Dr. Ina Faßbender


Raum: IB 4/175

E-Mail: ina.fassbender@rub.de
Telefon: +49-234-32-24629

Aktuelles Projekt:

Das Projekt "What's NEXT? Dein Leben in einer neuen Phase" (Link zur Internetpräsenz der Studie) untersucht, welche Veränderungen und Ereignisse jungen Menschen zu Beginn einer neuen Lebensphase (z. B. nach dem Schul-, Ausbildungs- oder Studienabschluss) erleben und wie sich ihre sozialen Beziehungen und ihre Persönlichkeit in dieser Zeit entwickeln.
Die Fragebögen erfassen Wertvorstellungen, Persönlichkeitseigenschaften sowie individuelle Lebensereignisse und deren persönliche Relevanz.

Forschungsinteressen

Gesichtswahrnehmung bei Säuglingen

Lernen im soziokulturellen Kontext

Gedächtnis(entwicklung) in der frühen Kindheit

Migration und kulturelle Identität

Adaptives Verhalten

Lebensereignisse

Wohlbefinden bei Kindern und Eltern

 

Lehrveranstaltungen an der Ruhr-Universität Bochum

Wintersemester 2018/2019 bis Sommersemester 2019:
Entwicklungsaufgaben im frühen Erwachsenenalter.
Experimentalpsychologisches Praktikum im 3. und 4. Semester BSc Psychologie

Wintersemester 2017/2018:
Kognitive Entwicklung in der frühen Kindheit, Gruppe 1.
Grundlagenseminar 1. Semester BSc Psychologie.

Kognitive Entwicklung in der frühen Kindheit, Gruppe 2.
Grundlagenseminar 1. Semester BSc Psychologie.

Vertretung der Vorlesung Entwicklungspsychologie am 15.11.2017,
Thema: Postnatale Entwicklung

Sommersemester 2017:
Fernab der Masse: Normalentwicklung, Entwicklungsabweichungen und
Resilienz, Gruppe 1. Grundlagenseminar 2. Semester BSc Psychologie.

Fernab der Masse: Normalentwicklung, Entwicklungsabweichungen und
Resilienz, Gruppe 2. Grundlagenseminar 2. Semester BSc Psychologie.
 

Wintersemester 2016/2017:
Lernen und Entwicklung bei Säuglingen und Kleinkindern, Gruppe 1.
Grundlagenseminar 1. Semester BSc Psychologie.

Lernen und Entwicklung bei Säuglingen und Kleinkindern, Gruppe 2.
Grundlagenseminar 1. Semester BSc Psychologie.

Vertretung der Vorlesung Entwicklungspsychologie am 09.11.2016, Thema:
Postnatale Entwicklung

Sommersemester 2016:
Das Individuum und seine sozialen Beziehungen vom Schul- bis ins
Erwachsenenalter, Gruppe 1. Grundlagenseminar 2. Semester BSc Psychologie.

Das Individuum und seine sozialen Beziehungen vom Schul- bis ins
Erwachsenenalter, Gruppe 2. Grundlagenseminar 2. Semester BSc Psychologie.

Wintersemester 2015/2016:
Grundlagenseminar Entwicklungspsychologie, Säuglings- bis Grundschulalter,
Gruppe 1, Grundlagenseminar 1. Semester BSc Psychologie.

Grundlagenseminar Entwicklungspsychologie, Säuglings- bis Grundschulalter,
Gruppe 2, Grundlagenseminar 1. Semester BSc Psychologie.

Publikationen in Erstautorenschaft

Fassbender, I. & Leyendecker, B. (2018). Socio-economic status and psychological well-being in a sample of Turkish immigrant mothers in Germany. Frontiers in Psychology. 9, 1586. DOI: 110.3389/fpsyg.2018.01586.

Fassbender, I. (2016). Gesichter als Stimuli im Säuglingsalter. Zur Entwicklung kulturspezifischer Wahrnehmung im Altersbereich von drei bis neun Monaten. Synopse zur kumulativen Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades der Philosophie an der Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaften der Universität Bielefeld. Universitätsbibliothek Bielefeld. URN: urn:nbn:de:hbz:361-29003519.

Fassbender, I., Teubert, M. & Lohaus, A. (2016). The Development of Preferences for Own-race vs. Other-race Faces in 3-, 6- and 9-Month-Old Caucasian Infants. European Journal of Developmental Psychology 13(1), 152-165, DOI: 10.1080/17405629.2015.1073585.

Fassbender, I., Lohaus, A., Thomas, H., Teubert, M., Vierhaus, M., Lamm, B., Freitag, C., Graf, F., Keller, H., Schwarzer, G. & Knopf, M. (2014). African vs. Caucasian Faces in a Visual Expectation Paradigm. A Longitudinal Study with German and Cameroonian infants. Journal of Cross-Cultural Psychology, 45(8):1273–1287, DOI: 10.1177/0022022114537555.

Fassbender, I., Lohaus, A., Thomas, H., Teubert, M., Vierhaus, M., Spangler, S. M., Kolling, T., Goertz, C., Graf, F., Lamm, B., Gudi, H., Freitag, C., Keller, H., Knopf, M. & Schwarzer, G. (2012). Association Learning with Own- and Other-race Faces in three- and six-month old infants – A longitudinal study. Infant and Child Development, 21(4), 325–337.

Fassbender, I. (2009). Zimmermann, T. & Heinrichs, N., Seite an Seite - Eine gynäkologische Krebserkrankung in der Partnerschaft gemeinsam bewältigen. Ein Ratgeber für Paare, Göttingen: Hogrefe, 2008. In: Zeitschrift für Gesundheitspsychologe, 17 (2009): 195-196, DOI 10.1026/0943-8149.17.4.195.

Siehe auch:
Vollständige Publikationsliste
 

Konferenzbeiträge

2018
Faßbender, I
. & Leyendecker, B. (2018, September). Sozioökonomischer Status und Wohlbefinden bei Müttern
mit türkischem Migrationshintergrund. Poster auf 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie,
Frankfurt am Main.

2017
Faßbender, I.
, Agache, A. & Leyendecker, B. (2017, September). Entwicklung exekutiver Funktionen vom
Vorschul- bis ins Grundschulalter bei Kindern mit türkischem Migrationshintergrund aus Deutschland und den
Niederlanden. Vortrag auf der 23. Fachgruppentagung Entwicklungspsychologie der DGPs, Münster.

2016
Faßbender, I.
(2016, September): Die Entwicklung von Präferenzen für Gesichter der eigenen vs. einer fremden
Ethnie im 1. Lebensjahr. Vortrag auf dem 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Leipzig.

2014
Teubert, M., Fassbender, I., Graf, F. & Lohaus, A. (2014, Juli). Learning and memory in infancy: A cross-cultural
view on early infant measures. Vortrag auf der 19th Biennal International Conference on Infant Studies,
Berlin.

2013
Teubert, M., Faßbender, I., MacDonald, V., Vierhaus, M. & Lohaus, A. (2013, September). Sind Greebles
intellektuell anspruchsvoller als Gesichter? Moderation der Prädiktion des späteren IQ durch das
Stimulusmaterial im Visual Expectation Paradigm. Vortrag auf der 21. Fachgruppentagung
Entwicklungspsychologie der DGPs, Saarbrücken.

2012
Faßbender, I.
, Teubert, M., Vierhaus, M. Lohaus, A. (2012, September). Der Other-Race-Effekt als Einflussgröße
auf Leistungen deutscher und kamerunischer Säuglinge beim Erwartungslernen im ersten Lebensjahr. Vortrag
auf dem 48. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Bielefeld.

Teubert, M., Faßbender, I., Vierhaus, M. & Lohaus, A. (2012, September). Nach Ball kommt Hund?
Umweltbasiertes Kontingenzlernen bei Kindergartenkindern. Vortrag auf dem 48. Kongress der Deutschen
Gesellschaft für Psychologie, Bielefeld.

Fassbender, I., Teubert, M., Vierhaus, M. & Lohaus, A. (2012, Juni). The influence of African vs. Caucasian
faces on association learning abilities in German and Cameroonian infants at 3 and 6 months. Vortrag auf der
18th Biennial International Conference on Infant Studies Minneapolis, USA. (gehalten von M. Teubert wegen
Mutterschutz)

2011
Faßbender, I.
, Teubert, M., Vierhaus, M. & Lohaus, A. (2011, September). Leistungen deutscher und
kamerunischer Säuglinge beim Erwartungs-Induktions-Paradigma mit Gesichtern der eigenen und einer
fremden Ethnie im Alter von drei und sechs Monaten. Vortrag auf der 20. Fachgruppentagung
Entwicklungspsychologie der DGPs, Erfurt.

Teubert, M., Faßbender, I., Vierhaus, M. & Lohaus, A. (2011, September). Die Messung von Lern- und
Gedächtnisleistungen 3- bis 4-Jähriger: Bezüge vom Säuglings- zum Kindergartenalter. Vortrag auf der 20.
Fachgruppentagung Entwicklungspsychologie der DGPs, Erfurt.

Fassbender, I., Teubert, M., Vierhaus, M. & Lohaus, A. (2011, Juli). The influence of own- versus other-race
faces on performance in the visual expectation paradigm with three- and six-month-old German and
Cameroonian infants. Vortrag auf der IACCP Regional Conference, Istanbul, Türkei.

Teubert, M., Fassbender, F., Vierhaus, M. & Lohaus, A. (2011, April). Does the emerging Other-Race-Effect
influence performance on the VExP? A Longitudinal Study with 3- and 6-Month Old Infants. Poster presented
at the Biennial Meeting of the Society for Research in Child Development 2011. Montreal, Kanada.

2010
Teubert, M., Faßbender, I., Vierhaus, M. & Lohaus, A. (2010, September). Der Einfluss der Bedeutungshaltigkeit
des Lernmaterials und der Aufmerksamkeit auf assoziative Lernleistungen im Säuglingsalter. Poster präsentiert
auf dem 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Bremen.

Fassbender, I., Teubert, M., Vierhaus, M. & Lohaus, A. (2010, März). Longitudinal performance in the visual
expectation paradigm: Faces vs. greebles at three and six months. Poster presented at the 17th Biennal
International Conference on Infant Studies, Baltimore, USA.

2009
Faßbender, I.
, Teubert, M., Vierhaus, M., Mönter, M. & Lohaus, A. (2009, September). Auswertungsobjektivität
beim Erwartungs-Induktions-Paradigma: Eine Optimierung im Prozess. Vortrag auf der 19. Tagung der
Fachgruppe Entwicklungspsychologie, "Dialog der Generationen", Hildesheim.

Fassbender, I., Teubert, M., Vierhaus, M. & Lohaus, A. (2009, August). Performance of three- and six-monthold
infants in the visual expectation paradigm: Meaningless vs. meaningful stimuli. Poster presented at the
16th European Conference on Developmental Psychology, Vilnius, Litauen.

Teubert, M., Faßbender, I., Vierhaus, M. & Lohaus, A. (2009, April). Leistungen drei- und sechsmonatiger
Säuglinge beim Erwartungsinduktionsparadigma: Unterschiede zwischen bedeutungslosen und
bedeutungshaltigen visuellen Stimuli. Vortrag auf der 51. Tagung experimentell arbeitender Psycholog/innen
(TEAP), Jena.

Teubert, M., Faßbender, I., Vierhaus, M. & Lohaus, A. (2009, Februar). Leistungen von dreimonatigen
Säuglingen beim Assoziationslernen: Unterschiede zwischen bedeutungslosen und bedeutungshaltigen Stimuli.
Vortrag auf dem Regionaltreffen Entwicklungspsychologie, Osnabrück.

2006
Faßbender, I
. & Rosenberg, K. (2006, September). Die deutsche Minderheit in Argentinien. Ein Beispiel für
gelungene Integration von Migranten? Vortrag auf dem Abschlusstreffen den internationalen Seminars The
German Language and Immigration in International Perspective, University of Madison, Wisconsin, USA.

Werdegang

seit 03/2018                                   wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl Psychologische Methodenlehre der Ruhr-Universität Bochum bei Prof. Dr. Maike Luhmann, Projekt What are the Ingredients of Adversity? 

10/2015 – 02/2018                       wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl Entwicklungspsychologie der Ruhr-Universität Bochum bei Prof. Dr. Birgit Leyendecker, Projekt SIMCUR (http://www4.rz.ruhr-uni-bochum.de:8420/forschung/simcur.html.de)

10/2008 – 06/2014                       wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl Entwicklungspsychologie der Universität Bielefeld bei Prof. Dr. Arnold Lohaus, Projekte LEGES (Lern- und Gedächtnisleistungen im Säuglingsalter) und LEGEK (Lern- und Gedächtnisleistungen im Kindergartenalter), Mutterschutz- und Elternzeiten 06/2012-07/2013 und 12/2013-01/2015

10/2007 – 12/2007                       Forschungspraktikum am Childlab des Max-Planck-Instituts für Evolutionäre Anthropologie in Leipzig bei Prof. Dr. Michael Tomasello

06/2007 & 09/2007 – 10/2007     Forschungsassistentin am Babylab der Lincoln University (UK) bei Prof. Dr. Kerstin Meints, Projekt How do children develop trust?

01/2004 – 12/2005                       studentische und wissenschaftliche Hilfskraft im Internationalen Büro, Zentrum für Internationales und Weiterbildung der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

08/2002 – 06/2003                       Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl Deskriptive Linguistik und interlinguale Soziolinguistik der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) bei Prof. Dr. Harald Weydt

 

 

Ausbildung

2015                                                  Promotion (Dr.phil.) an der Fakultät für Psychologie der Universität Bielefeld. Kumulative Dissertation: "Gesichter als Stimuli im Säuglingsalter. Zur Entwicklung kulturspezifischer Wahrnehmung im Altersbereich von drei bis neun Monaten"

2007                                                  Master of Arts in Kulturwissenschaften, Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder), Masterarbeit: „Sprach- und Identitätsbewusstsein. Eine empirische Studie zu Sozialen Milieus in Frankfurt (Oder).“

2004                                                  Bachelor of Arts in Kulturwissenschaften, Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder), Bachelorarbeit: „Sprachstil – Lebensstil. Sprachgebrauch und Soziales Milieu.“

2001                                                  Abitur, Privates Franziskus-Gymnasium in Hürtgewald-Vossenack

 

Stipendien

02/2015 – 07/2015                          Promotionsabschlussstipendium des Rektorats der Universität Bielefeld

07/2007 - 12/2007                          Stipendium im Praktikantenprogramm des Parc Cientìfic der Universidad de Barcelona in der Cognitive Neuroscience Research Group.

02/1999 – 04/1999                          Schüleraustausch-Stipendium des Landes NRW mit dem Columba            
                                                               College, Dunedin (NZ)